Wie funktioniert eine Kamera?

Verschiedene Typen

Kurzfassung

Man kann die große Masse an angebotenen (digitalen) Fotoapparaten anhand ihrer Merkmale in verschiedene Kameratypen einteilen. Zum Beispiel so:

  • Sucherkameras
  • Bridgekameras
  • Systemkameras
  • Spiegelreflexkameras
  • diverse Mischformen
  • Spezialkameras
  • Ausführlich:

    Für die unterschiedlichen Anwendungszwecke und fotografischen Vorlieben gibt es viele erschiedene Kameratypen. Um in diese Vielfalt ein wenig Systematik zu bringen, kann man versuchen, sie in Gruppen einzuteilen. In erster Linie wir dabei der grundlegende mechanische Aufbau, speziell die Art des Suchers zur Unterscheidung der verschiedenTypen herangezogen:

    Suchertypen

    Fast jede Kamera hat einen Sucher, mit dem man mehr oder weniger genau bestimmen kann, was aufs Foto kommt. Viele Kameras erlauben es sogar, auf mehrere Arten des Motiv zu betrachten. So ist häufig zusätzlich zum eigentlichen Sucher auch noch ein Display eingebaut, das zur Kontrolle des Bildausschnitts etc. ebenfalls benutzt werden kann. Für die unterschiedlichen Einsatzzwecke gibt es unterschiedliche Suchertypen. Da die meisten Kameras nur einen Suchertyp haben, können wir sie anhand dieses Merkmals unterscheiden und grob in die verschiedenen Gruppen aufteilen.

    Sucherkmaera
    Eine Rollei 35TE, eine klassische Sucherkamera

    Bei Sucherkameras sehen wir das Bild durch eine spezielle Vorrichtung, die sehr einfach, ähnlich dem Visier eines Gewehrs, sein kann. Wir blicken dabei quasi über Kimme und Korn. Aufwendigere Sucher haben ein Linsensystem, also eine Art Zielfernrohr (aber meist ohne eine Vergrößerungswirkung).

    Spiegelreflexkameras (genauer gesagt: einäugige Spiegelreflexkameras)und Bridgekameras ermöglichen es dem Fotografen, das Bild durch das(Aufnahme-)Objektiv zu sehen.Zu den Vor- und Nachteilen dieser beiden unterschiedlichen Typen finden Sie auf den nächsten Seiten Informationen.

    01

    Aufnahmeformate

    Für unterschiedliche Aufgabengebiete und Qualitätsansprüche stehen uns unterschiedliche Formate des Aufnahmematerials zur Verfügung. Die Digitalkameras können wir zum einen anhand des Sensortyps und seiner Größe, zum anderen anhand der Auflösung („Megapixel“) klassifizieren. Vom winzigen Sensor eines Handys bis hin zum digitalen Großformat-Rückteil ist alles möglich. Auch die meisten analogen Kameras kann man nur mit einem Filmformat benutzen, so dass wir auch in dem Bereich die unterschiedlichen Kameratypen anhand des benutzten Filmformates unterscheiden können.

    Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Digitalkameras und zu den Filmformaten folgen auf den nächsten Seiten.



    Der Fotolehrgang LIVE!

    Ein Live-Fotokurs (Fotogrundlagen).
    - mit Tom! Striewisch, dem Autor des Fotolehrgangs im Internet.

    Ideal zum verschenken, schenken lassen oder auch sich selber schenken.

    Mehr Informationen und Anmeldung zu den Fotokursen mit Tom! Striewisch hinter diesem Link.